Willkommen bei der Stiftung zur Erhaltung von
preisgünstigen Wohn- und Gewerberäumen der Stadt Zürich.

Wir sichern preisgünstige Wohnungen und Gewerbeobjekte in der Stadt Zürich.

Mieterporträt #5

Mürners sind doppelt froh: Wohnung saniert und Wohnung behalten.

Mieterporträt #5

Stressige Renovation adieu

«Diese Wohnung nehmen wir mit allem Drum und Dran», sagten Renate und Bruno Mürner. Und jetzt wohnen die beiden schon über 30 Jahre hier. Wer möchte da noch ausziehen, besonders nachdem die stressigen Wochen der Renovation vorüber sind?

asset
Ihnen ans Herz gelegt

Was, wenn auch die letzte Bäckerei verschwunden ist?

Erstvermietung-Bulletin

Wir vermieten in den nächsten Jahren über 100 Neubauwohnungen.

auffahrt-1

An Auffahrt bleibt unsere Geschäftsstelle geschlossen. Gerne sind wir tags darauf wieder für Sie da.

4 Objekte zu vermieten

2 Wohnungen / 2 Parkplätze

1199

Ein Katzensprung zum Schwamendingerplatz

Wohnung, EG
3.0 Zimmer, 58,6 m²
1'440 Fr.

Kreis 12 / Schwamendingen
Auhofstrasse 8
8051 Zürich

Mietzins
Nettomiete1'440 Fr.
Nebenkosten
Bruttomiete1'440 Fr.
Mietbedingungen
Verfügbar ab1.8.2019
Mindestbelegung2 Personen
Weitere Infos
Parkett und Plattenböden
Altmodische aber herzige Küche

Eigene Terrasse

Kein Parkplatz vorhanden.

Depot Fr. 4'320.--

Mindestbelegung 2 Personen
Besichtigung
Mo 27. Mai 2019, 17.00 bis 17.30 Uhr
bei Curtici klingeln
keine Voranmeldung nötig
Auskunft
Cécile Caflisch
043 322 14 19
1199

Renovierte Wohnung sucht neuen Mieter!

Dachwohnung, 3. OG
1.0 Zimmer, 50,3 m²
1'290 Fr.

Kreis 12 / Schwamendingen
Auhofstrasse 8
8051 Zürich

Mietzins
Nettomiete1'290 Fr.
Nebenkosten
Bruttomiete1'290 Fr.
Mietbedingungen
Verfügbar ab15.7.2019
Weitere Infos
Helle und grosszügige Dachwohnung
mit offener Küche und viel Licht.

Küche/Bad schöner neuer Ausbau (erstellt 2019)


Kein Balkon
Kein Lift
Kein Parkplatz

Depot Fr. 3'870.--


***********************************************************
Die Wohnung befindet sich noch im Umbau
anlässlich der Besichtigung.
***********************************************************
Besichtigung
Mo 27. Mai 2019, 17.30 bis 18 Uhr
Auskunft
Cécile Caflisch
043 322 14 19
Parkplatz

Tiefgaragenparkplatz in Zürich Unterstrass

Tiefgarage, EG

150 Fr.

Kreis 6 / Unterstrass
Waldmeisterweg 3, 5 (Tiefgarage)
8057 Zürich

Mietzins
Nettomiete150 Fr.
Nebenkosten
Bruttomiete150 Fr.
Mietbedingungen
Verfügbar ab1.4.2019
Weitere Infos
Miete exkl. MWST
Auskunft
Michèle Pedrolini
043 322 14 27
Parkplatz

Parkplatz in Zürich-Wipkingen

offener Parkplatz, EG

90 Fr.

Kreis 10 / Wipkingen
Nordstrasse 108
8037 Zürich

Mietzins
Nettomiete90 Fr.
Nebenkosten
Bruttomiete90 Fr.
Weitere Infos
Aussenparkplatz per sofort oder nach Vereinbarung zu mieten.
Fr. 90.00 (exkl. MWST)
Auskunft
Michèle Pedrolini
043 322 14 27
Neuster Erwerb
1210

Veni, Vidi, Wiedikon

Kreis 3 / Wiedikon
Zurlindenstrasse 58
8003 Zürich

Wohnen: 9
Gewerbe: 2 / 126m2

Erwerbsjahr2019
Links
Liegenschaft
Google Maps
Katasterplan
1210 1210 1210

Mitten auf der Strassenkreuzung plätscherte ein Brunnen. In der Schmiede, die dem Ort bis heute seinen Namen gibt, wurden Fuhrwerke startklar gemacht. Tempi passati. Die bäuerlichen Giebelbauten sind städtischen Wohnhäusern gewichen. Eines davon gehört seit 2019 zur PWG-Familie. Es profitiert vom reichhaltigen Angebot des Quartierzentrums und von einer super Verkehrsanbindung. Nicht weit ist auch die Sihl und damit ein beliebtes Naherholungsgebiet. Das Haus verfügt über einen Lift.

Alle Liegenschaften

Warum wir so oft zügeln
asset

Foto Erda Estremera / Unsplash

41 Prozent der Deutschschweizer liebäugeln mit einer neuen Bleibe

Im Frühjahr passiert’s besonders häufig. Übers ganze Jahr wechseln in der Schweiz schätzungsweise fast eine Million Personen ihr Heim. Im Schnitt wechselt man alle 4,3 Jahre den Wohnort. Je kleiner die Wohnung und je kürzer die Wohndauer ist, desto grösser ist der Anteil der Umzugswilligen. Dabei ist Zügeln beschwerlich und mit Kosten verbunden. Warum dislozieren wir trotzdem so gerne?

44 Prozent machen eine veränderte Lebenssituation geltend. 26 Prozent möchten gerne mehr Platz zur Verfügung haben (5 Prozent möchten weniger). 22 Prozent sind aus anderen Gründen nicht mehr mit dem aktuellen Zuhause zufrieden. Die Verwaltung oder der Eigentümer (hoffentlich nicht die PWG!) sind in 13 Prozent aller Fälle für den Auszug verantwortlich.

Keine trockene Materie
asset

Foto Ralph Hut

Wie wir 2018 abgeschnitten haben

Zahlen, Zahlen und nochmals Zahlen – Geschäftsberichte sind häufig trockene Materie. Nicht so unserer, der eben erschienen ist. Wir zeigen drei Beispiele, wie Nachbarschaft funktioniert. Ebenfalls nicht zu kurz kommt ein anderer Dauerbrenner: der Mangel an günstigen Wohnungen in Zürich. Die 35 zusätzlichen, die wir 2018 geschaffen haben, sind ein Tropfen auf den heissen Stein (Bild: ). Deshalb bauen wir weiter: Ende Jahr standen 104 zusätzliche Wohnungen im Bau. Zudem erwarben wir für 57 Millionen Franken 105 Wohnungen und 843 m² Gewerbeflächen. Das Eigenkapital ist von 50 Millionen Franken im Jahr 1990 auf mittlerweile 168 Millionen Franken angewachsen. Viel Spass bei der Lektüre!

Unsere Weltmeister!
asset

Foto Alex Colle

Allez les Bleus ! Vive les champions de la PWG !

2018 wurde Frankreich Fussballweltmeister. Grund genug für ein Porträt der französischsten PWGler. Voilà! Robert Witzig-Vogler ist Stiftungsrat und mag das französische Essen. Beim Fussball ist er aber meistens für die anderen. Isabelle Kehl, unsere Kreditorenbuchalterin, ist am Neuenburgersee aufgewachsen. Als sie in die Deutschschweiz kam, verstand sie anfangs nur Bahnhof. Noëlle Nehrenheim, IT-Verantwortliche, verbindet neben ihrem Vornamen nicht viel mit Frankreich. Ihr Herz schlägt für Ghana.

Was wäre die Bäcki ohne «Schönau»?
asset

Ecco! Polpette Enverino

«Wir können unseren Gästen nichts servieren, das wir privat nicht kaufen würden», so lautet der Qualitätsanspruch der «Schönau»-Macher. Ihm opferten sie sogar ihren Renner auf der Speisekarte. Wetten, die Polpette, deren Rezept hier verraten sei, haben das Zeug zum neuen Klassiker!

Baufortschritt
asset
Kreis9
QuartierAltstetten
Adresse
Freihofstrasse 32, 34
Bausumme15,5 Mio. Fr.
Baubeginn2017
Fertigstellung2019
Architekturwettbewerb2015

Ersatzneubau

Bis zum Bezug im Sommer 2019 läuft der Innenausbau auf Hochtouren. Die Vermietung ist abgeschlossen, es werden keine Bewerbungen mehr entgegen genommen. Der Neubau für 33 Wohnungen ist sehr kompakt konzipiert und weist eine minimale Anzahl Parkplätze auf (keine Tiefgarage). Entworfen haben das Gebäude Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten in einem Generalplanerwettbewerb. Der Neubau ersetzt Arbeiterhäuser aus dem Jahr 1909, die am Ende ihrer Lebensdauer waren. Ausnutzungsreserven erlauben zudem 63 % mehr Wohnfläche.

Weitere Bauprojekte

Medienberichte

NZZ, 24.5.2019

Was, wenn auch die letzte Bäckerei verschwunden ist?

PWG-Präsident Ueli Keller fordert gute Bedingungen für das Gewerbe, damit Quartiere und Zentren nicht veröden. Eine wichtige Rolle spielen die Mieten, die oft ins Unermessliche steigen.

Swiss Architects, 16.4.2019; Immobilien Business, 17.4.2019

80 Millionen für preisgünstige Mieten

Die Newsportale berichten, dass wir im vergangenen Jahr rund 80 Millionen Franken in den Kauf von neun Liegenschaften und in Bauprojekte investiert haben. 57 Millionen davon entfallen auf den Erwerb, der Rest auf die Bautätigkeit. 2018 wurden zwei Neubauten mit insgesamt 35 Wohnungen vermietet, weitere 104 Wohnungen an drei Standorten sind in Bau.

Tages-Anzeiger, 19.2.2019

Neue Wege, um Eigentümer auf uns aufmerksam zu machen

Der Tages-Anzeiger berichtete über unsere Aktion mit Tsüri.ch. In einem Crowdsourcing konnten uns Mietende eine Türe zur Eigentümerschaft ihres Wohnhauses öffnen.

Ihnen ans Herz gelegt

Was, wenn auch die letzte Bäckerei verschwunden ist?

Erstvermietung-Bulletin

Wir vermieten in den nächsten Jahren über 100 Neubauwohnungen.

auffahrt-1

An Auffahrt bleibt unsere Geschäftsstelle geschlossen. Gerne sind wir tags darauf wieder für Sie da.

keller

«Die PWG kaufte für uns das Haus, in dem wir mit unserer jungen Familie wohnten, und hat so unser Zuhause erhalten.» Jenny Keller

behrndt-rentsch

«Dass das Haus bei der PWG in guten Händen bleibt, hat uns den Entscheid leicht gemacht – trotz höheren Kaufangeboten.» Max und Ursula Behrndt Rentsch

spalinger

«Marktgerecht, effizient und mieterfreundlich – dies überzeugte unsere Kundschaft von der PWG.» Claudia Spalinger, Spalinger & Partner Immobilien AG