Unsere Bauprojekte

So spät wie möglich, aber so früh wie nötig. Nach diesem Grundsatz erneuern wir unsere Liegenschaften. Mit kostengünstigen Erweiterungs- und Neubauten schaffen wir zusätzlichen preisgünstigen Wohn- und Gewerberaum.

16

Gesamterneuerung

Kreis 3 / Wiedikon
Bertastrasse 4
8003 Zürich

Bausumme1,98 Mio. Fr.
Architekturwettbewerb2017
Baubeginn2020
Fertigstellung2021
Links
Liegenschaft
Peyer Menziger + Partner Architekten
build_1001 build_1002 build_1003 build_1004

Die Liegenschaft befindet sich seit 2002 im Eigentum der Stiftung PWG. Viele Bauteile sind in schlechtem Zustand, sodass die Liegenschaft mit Baujahr 1897 gesamterneuert werden muss. Kleine Veränderungen der Grundrisse, die zusammen mit der Denkmalpflege geplant wurden, schaffen zudem mehr Platz in den Badezimmern. Zahlreiche schadstoffhaltige Materialien erfordern eine vorsichtige Entsorgung. Dies und die umfangreichen Arbeiten setzten voraus, dass die Mieterschaft vor dem Baubeginn ausziehen musste. Sie kann später wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

17

Ersatzneubau

Kreis 9 / Altstetten
Flüelastrasse 16
8048 Zürich

Architekturwettbewerb2020
Links
Liegenschaft
BS+EMI Architektenpartner
Downloads
Jurybericht [14 MB]
build_1082 build_1083

Im bestehenden Gebäude ist es im Sommer heiss, im Winter verpufft viel Heizenergie. Zudem erlaubt das Grundstück einiges mehr an Nutzfläche. Deswegen entschieden wir uns für den Ersatz des 1944 erstellten Gewerbehauses, das seit 2011 der Stiftung PWG gehört. Gesucht waren im anonym ausgetragenen Wettbewerb Mietflächen für Gewerbetreibende, die einen wichtigen Beitrag für die Stadt leisten. BS+EMI Architektenpartner und EBP Schweiz setzten sich als Generalplanerteam mit einem ebenso einfachen wie einprägsamen Entwurf gegen die starke Konkurrenz durch. Die räumliche Vielfalt der Lösung verspricht ein lebendiges, flexibel nutzbares Gebäude.

14

Ersatzneubau

Kreis 10 / Höngg
Ackersteinstrasse 172
8049 Zürich

Bausumme3,0 Mio. Fr.
Architekturwettbewerb2019
Links
Liegenschaft
Newsletter
Atelier Scheidegger Keller
Downloads
Jurybericht Wettbewerb [25 MB]
build_828 build_903

Auf dem Grundstück steht heute ein Gebäude aus dem Jahr 1933 in eher schlechtem Bauzustand. Ausserdem erlauben Ausnutzungsreserven einen grösseren Neubau. In einem anonymen Architekturwettbewerb unter 6 Teams suchten wir ein optimales Projekt für mindestens 6 preisgünstige Wohnungen. Der siegreiche Entwurf (Visualisierungen) des Atelier Scheidegger Keller überzeugte durch raffinierte, gut ausgerichtete Wohnungen. Es entstehen ausschliesslich kompakte 2.5- und 3.5-Zimmer-Wohnungen. Abonnieren Sie unseren Newsletter, um den Vermietungsbeginn nicht zu verpassen!

9

Ersatzneubau

Kreis 9 / Altstetten
Rautihalde 15, 19
8048 Zürich

Bausumme15,0 Mio. Fr.
Architekturwettbewerb2015
Baubeginn2018
Fertigstellung2020
Links
Liegenschaft
Fiederling Habersang Architekten
Newsletter
Downloads
Jurybericht Wettbewerb [50 MB]
Medienmitteilung Spatenstich
build_900 build_777 build_826 build_601

In der letzten Bauetappe waren die Bauleute vor allem mit dem Innenausbau beschäftigt. Parallel haben die Umgebungsarbeiten begonnen. Im September sind die neuen Mieterinnen und Mieter eingezogen. Der Neubau ersetzte ein Haus von 1959, welches das Ende seiner Lebensdauer erreicht hatte. Der Entwurf stammt von Fiederling Habersang Architekten, die als Nachwuchsteam den öffentlichen Projektwettbewerb für sich entschieden hatten.

8

Neubauten

Kreis 7 / Witikon
Witikonerstrasse 503–507, 517–521
8053 Zürich

Bausumme21,4 Mio. Fr.
Architekturwettbewerb2015
Baubeginn2018
Fertigstellung2020
Links
Liegenschaft
Baumberger & Stegmeier Architekten
Newsletter
Downloads
Jurybericht Wettbewerb [39 MB]
Medienmitteilung Spatenstich
build_913 build_914 build_545 build_1074 build_810

Die Handwerker und die Bauleitung arbeiteten mit Hochdruck, dass die 38 Wohnungen ab dem 1. Juni bezogen werden konnten. Infolge der Coronakrise wurden sie ab Plan vermietet. Das Projekt stammt von Baumberger & Stegmeier Architekten, die 2015 den Studienauftrag gewannen. Dem Wettbewerb vorausgegangen waren umfangreiche nachbarschaftliche und städtebauliche Abklärungen. Das bestehende Gebäude auf dem Grundstück war vom Bauprojekt nicht betroffen und blieb erhalten.

15

Gesamterneuerung

Kreis 4 / Aussersihl
Kernstrasse 32
8004 Zürich

Bausumme1,54 Mio. Fr.
Architekturwettbewerb2018
Baubeginn2019
Fertigstellung2020
Links
Liegenschaft
Newsletter
Kolev Architekten
build_824 build_902 build_997 build_1066 build_1067 build_1065

Bei einem Auto hätte man von einem Oldtimer gesprochen: Das Gebäude mit Baujahr 1891 war längst nicht mehr Stand der Technik. Zum Beispiel hatten die Wohnungen kein Badezimmer, sondern nur eine Duschkabine in der Küche. Der tiefen Mieten zuliebe haben wir das Haus aber so lange wie möglich so vermietet. Schliesslich war eine umfassende Erneuerung der Haustechnik und Gebäudehülle fällig. Die Arbeiten haben im Juni 2019 begonnen und dauerten ein knappes Jahr.

5

Ersatzneubau

Kreis 9 / Altstetten
Freihofstrasse 32, 34
8048 Zürich

Bausumme15,5 Mio. Fr.
Architekturwettbewerb2015
Baubeginn2017
Fertigstellung2019
Links
Liegenschaft
EMI Architekten
Newsletter
Downloads
Jurybericht Wettbewerb [55 MB]
Medienmitteilung Spatenstich
Medienmitteilung Fertigstellung
build_763 build_764 build_898 build_765 build_526 build_899

Die 33 Wohnungen sind seit August 2019 bezogen. Der Neubau im Minergie-Eco-Standard ist sehr kompakt konzipiert und weist eine minimale Anzahl Parkplätze auf (keine Tiefgarage). Entworfen haben das Gebäude Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten in einem Generalplanerwettbewerb. Der Neubau ersetzte Wohnhäuser aus dem Jahr 1909, die am Ende der Lebensdauer waren. Ausnutzungsreserven erlaubten zudem 63 Prozent mehr Wohnfläche.

2

Ersatzneubau

Kreis 6 / Unterstrass
Wehntalerstrasse 194, 196
Waldmeisterweg 3, 5
8057 Zürich

Bausumme12,0 Mio. Fr.
Architekturwettbewerb2013
Baubeginn2017
Fertigstellung2018
Links
Liegenschaft
Lütjens Padmanabhan Architekten
Downloads
Jurybericht Wettbewerb
Medienmitteilung Spatenstich
Medienmitteilung Fertigstellung
build_786 build_787 build_768 build_767

Die 21 kompakten Wohnungen sind seit Dezember 2018 bezogen. Sie überzeugen durch vielseitige Nutzbarkeit und eigenwillige Details. Der Neubau ersetzte ein Gebäude mit lediglich 8 Wohnungen, das am Ende seiner Lebensdauer war. Für den Entwurf verantwortlich sind Lütjens Padmanabhan Architekten, die als Nachwuchsteam den Projektwettbewerb gewonnen hatten. Das Nachbargebäude an der Wehntalerstrasse war nicht Teil des Bauprojektes. So blieben die äusserst preisgünstigen Mieten erhalten. Der Bau erhielt den Architekturpreis des Kantons Zürich 2019.