Unsere Bauprojekte

1

Ergänzungsneubau und Erneuerung der Gebäudehülle

Kreis 2 / Leimbach
Sihlweidstrasse 20, 22, 24
8041 Zürich

Bausumme12,85 Mio. Fr.
Architekturwettbewerb2011
Baubeginn2016
Fertigstellung2018
Links
Liegenschaft
Guignard & Saner Architekten
Downloads
Medienmitteilung, 6.7.2016
build_624 build_625 build_626 build_583

Mitte Februar erreichte der Neubau das dritte von sieben Obergeschossen. Das Projekt umfasst neben 14 zusätzlichen Wohnungen die Wärmedämmung der bestehenden Häuser. Das Gebäudeinnere wird nicht angetastet. So können die Bewohnerinnen und Bewohner bleiben – und die preisgünstigen Mieten ebenfalls. Der sorgfältig ins Quartier eingepasste Neubau ist das Resultat eines Projektwettbewerbs, den Guignard & Saner Architekten 2011 gewonnen hatten. Danach verzögerten Rekurse das Bauvorhaben jahrelang. Erst im Juli 2016 konnte endlich die Grundsteinlegung erfolgen.

9

Ersatzneubau

Kreis 9 / Altstetten
Rautihalde 15, 19
8048 Zürich

Bausumme14,0 Mio. Fr.
Architekturwettbewerb2015
Baubeginn2018
Fertigstellung2019
Links
Liegenschaft
Fiederling Habersang Architekten
Downloads
Bericht der Jury [50 MB]
build_570 build_571 build_600 build_601 build_572

Im Januar ist die Baueingabe erfolgt. Erfreulicherweise enthält das Projekt gegenüber dem Wettbewerb 3 zusätzliche Wohnungen. Der Neubau wird somit insgesamt 33 Wohnungen und 4 Einzelzimmer aufweisen. Er ersetzt ein Wohngebäude von 1959, welches das Ende seiner Lebensdauer erreicht hat. Der Entwurf stammt von Fiederling Habersang Architekten, die als Nachwuchsteam den öffentlichen Projektwettbewerb für sich entschieden hatten.

8

Neubau

Kreis 7 / Witikon
Witikonerstrasse 503, 505, 507, 521
8053 Zürich

Bausummeca. 20 Mio. Fr.
Architekturwettbewerb2014
Baubeginn2018
Fertigstellung2020
Links
Liegenschaft
Baumberger & Stegmeier Architekten
build_545 build_546 build_547

Die Baueingabe ist Mitte September 2016 erfolgt, jetzt erwarten wir den Bauentscheid. Baumberger & Stegmeier Architekten hatten 2014 den öffentlichen Studienauftrag für den Neubau mit 38 günstigen Wohnungen gewonnen und anschliessend zur Baureife gebracht. Dem Wettbewerb vorausgegangen waren umfangreiche nachbarschaftliche und städtebauliche Abklärungen. Die Stiftung PWG hatte die Parzelle mit beträchtlichen Ausnutzungsreserven 2012 erworben. Die bestehenden Häuser auf dem Grundstück sind vom Bauprojekt nicht betroffen und bleiben erhalten. Mit dem Baubeginn rechnen wir 2018.

6

Gesamterneuerung

Kreis 9 / Altstetten
Calandastrasse 6
8048 Zürich

Bausummeca. 2,9 Mio. Fr.
Architekturwettbewerb2014
Baubeginn2016
Fertigstellung2016
Links
Liegenschaft
Markus Jandl Architekten
build_543 build_528 build_623 build_622 build_587

Zuweilen ging es hektisch zu und her. Ab Juli 2016 wurden im bewohnten Zustand die Küchen und Bäder erneuert. Doch nun sind die Bauarbeiten abgeschlossen, und die Mietenden haben die stressige Erneuerung überstanden. Neben neuen Elektro- und Sanitärinstallationen und Fenstern erhielt das Haus eine Fassadendämmung. Ausserdem entstand auf den Garagen im Hof eine schöne, zusätzliche Wohnung. Das Erneuerungsprojekt von Markus Jandl Architekten war 2014 aus einem Planerwahlverfahren hervorgegangen

5

Ersatzneubau

Kreis 9 / Altstetten
Freihofstrasse 30, 32, 34, 36
8048 Zürich

Bausumme16,5 Mio. Fr.
Architekturwettbewerb2015
Baubeginn2017
Fertigstellung2019
Links
Liegenschaft
EMI Architekten
build_526 build_527

Im November hat das Planerteam um Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten die Baueingabe eingereicht. Bis im Frühjahr 2017 sollte ein baureifes Projekt mit definitivem Kostenvoranschlag vorliegen. Der Ersatzneubau sieht 33 äusserst kompakte Wohnungen und eine minimale Anzahl Parkplätze vor (keine Tiefgarage). Der ressourcenschonende Neubau stammt aus einem 2015 durchgeführten Generalplanerwettbewerb. Die bestehenden Gebäude aus dem Jahr 1909 sind in dürftigem Zustand und müssen ersetzt werden. Ausnutzungsreserven erlauben zudem 63 % mehr Wohnfläche.

10

Gesamterneuerung

Kreis 3 / Wiedikon
Bertastrasse 73
8003 Zürich

Bausumme0,93 Mio. Fr.
BaubeginnMai 2016
FertigstellungDez. 2016
Links
Liegenschaft
build_593 build_585 build_575 build_576

Bei der Liegenschaft wurden die Haustechnik mitsamt Küchen und Bäder ausgetauscht und der Estrich und die Kellerdecke isoliert. Zugunsten grösserer Küchen legten wir jeweils Bad und WC zusammen. Glücklicherweise konnten alle Bodenbeläge erhalten werden. Die Gesamtsanierung der Liegenschaft war unvermeidlich geworden, nachdem die Unterhaltskosten ständig gestiegen waren. Die Mieterschaft konnte während der Sanierung im Haus wohnen bleiben. Bereits seit 2005 erwogen wir eine Erneuerung der Liegenschaft, doch verschoben sie den tiefen Mietzinsen zuliebe immer wieder.

3

Gesamterneuerung

Kreis 5 / Industriequartier
Quellenstrasse 6
8005 Zürich

Bausumme2,97 Mio. Fr.
BaubeginnMärz 2016
FertigstellungJan. 2017
Links
Liegenschaft
Vollenweider Baurealisation GmbH
Restaurant «Tibetasia»
build_556 build_540 build_520 build_590

Bis zuletzt wurde fieberhaft gearbeitet, damit die acht Wohnungen rechtzeitig fertig wurden. Der Effort hat sich gelohnt; der ehemalige Altbau präsentiert sich nach äusserst sorgfältiger Erneuerung in schlichter, zeitloser Erscheinung. Überraschungen waren aber auch bei diesem Umbau gewiss. Vor allem der Brandschutz und die Gebäudestatik erforderten viel Mehraufwand. Nachdem wir die Sanierung der Liegenschaft mehrere Male aufgeschoben hatten, liess sie sich nicht länger verschieben. Jetzt ist das Haus wieder fit für die nächsten Jahrzehnte.

2

Ersatzneubau

Kreis 6 / Unterstrass
Wehntalerstasse 194, 196
Waldmeisterweg 3, 5
8057 Zürich

Bausumme12 Mio. Fr.
Architekturwettbewerb2013
Baubeginn2017
Fertigstellung2018
Links
Liegenschaft
Lütjens Padmanabhan Architekten
build_518

Aufgrund von Ressourcenengpässen bei der Gebäudeplanung haben wir entschieden, den Baubeginn auf Frühjahr 2017 zu verschieben. Der Ersatzneubau umfasst 21 vielseitig vermietbare und kompakte Wohnungen anstelle der heutigen 8. Für den Entwurf verantwortlich sind Lütjens Padmanabhan Architekten, die 2013 als Nachwuchsteam einen Projektwettbewerb gewonnen hatten. Ein zweites Haus auf dem Grundstück (Wehntalerstrasse 194, 196) wird dereinst sanft erneuert, um die äusserst preisgünstigen Mietzinse so lange wie möglich zu bewahren.